Transporte
Bauart-Zulassungen Transportbehälter
Zwischenlager
Staatliche Verwahrung
Nukleare Entsorgungskonvention

Transport / Lagerung

Grafik EndlagerTransport / Lagerung

Radioaktive Stoffe, die bei der Nutzung der Atomenergie, in Medizin, Forschung oder Industrie verwendet werden oder als Abfall anfallen, müssen transportiert, zwischen- oder endgelagert werden. Das BfS nimmt für die Entsorgung radioaktiver Abfälle, der staatlichen Verwahrung von Kernbrennstoffen und der Beförderung radioaktiver Stoffe in unterschiedlichen Funktionen Vollzugsaufgaben des Bundes nach dem Atomgesetz, der Strahlenschutzverordnung und dem Gefahrgutbeförderungsgesetz wahr. Das BfS ist Antragsteller und Betreiber für Anlagen des Bundes zur Endlagerung radioaktiver Abfälle und ist außerdem verantwortlich für den Vollzug der staatlichen Verwahrung. Es ist Genehmigungsbehörde für die Beförderung und Aufbewahrung von Kernbrennstoffen. Das BfS entscheidet z. B. über Transporte abgebrannter Brennelemente aus Atomkraftwerken und die Genehmigung dezentraler Zwischenlager an deren Standorten.
 

Aktuelles



 
Genehmigung von Kernbrennstofftransporten
 
Transport Will ein Transporteur Kernbrennstoffe transportieren, benötigt er eine Beförderungsgenehmigung. Dazu stellt er einen Antrag beim Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Das BfS prüft, ob die Sicherheitskriterien nach dem Atomgesetz (AtG) § 4 erfüllt sind und ob die Rechtsvorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter eingehalten werden. Welche der beantragten Routen genutzt wird und wann der Transport stattfindet, liegt in der Verantwortung des Genehmigungsinhabers. mehr...


   
Informationen zum AVR-Behälterlager bei Jülich

Im Genehmigungsverfahren zur weiteren Aufbewahrung der AVR-Brennelemente in Jülich konnte das Forschungszentrum Jülich (FZJ) bisher nicht nachweisen, dass die Voraussetzungen nach § 6 Abs. 2 AtG für die Erteilung einer neuen Genehmigung vorliegen. Die zielgerichtete Nachweisführung liegt in der Verantwortung des FZJ. Das BfS hat alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass vom FZJ eingereichte Antragsunterlagen zügig und mit der gebotenen Sorgfalt geprüft werden können. mehr...
 
Zwischenlager für Kernbrennstoffe: Prüfpunkt Sicherung

Unter Sicherung wird für alle kerntechnischen Anlagen und Einrichtungen der erforderliche Schutz gegen Störmaßnahmen oder sonstige Einwirkungen Dritter (SEWD) verstanden. Als solche werden auch terroristisch motivierte Taten in Betracht gezogen. mehr...
 
Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig über eine Klage gegen das Zwischenlager Brunsbüttel erklärt das Bundesamt für Strahlenschutz:

In der mündlichen Verhandlung ging es um die Fragen, ob die möglichen Auswirkungen eines gezielten Flugzeugabsturzes und eines möglichen Beschusses mit panzerbrechenden Waffen im Genehmigungsverfahren ausreichend geprüft wurden. mehr...