Presse
Wir über uns
Forschung
Internationale Zusammenarbeit
Publikationen/Mediathek
Service / Formulare / Genehmigungsanträge
Ausschreibungen
Aktuelle Veranstaltungen
FAQs
Gesetze und Regelungen
Glossar
Internet-Links
Kontakt
Impressum
Gebärdensprache
Leichte Sprache
Datenschutzerklärung

Home

Bundesamt für Strahlenschutz: Themen und Aufgabenschwerpunkte

Elektromagnetische Felder
Optische Strahlung
Ionisierende Strahlung



Kerntechnik
Transport/Lagerung
Endlagerung


 

Aktuelles



 
Fachzeitschrift kürt Uranbergarbeiter-Studie zum „besten wissenschaftlichen Beitrag“ des Jahres
 
Forscher des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) erhalten für ihre wissenschaftliche, publizistische Arbeit zu den gesundheitlichen Folgen des Uranbergbaus den Preis der Fachzeitschrift „Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin (ASU) — Zeitschrift für medizinische Prävention“. Die Juroren würdigen unter anderem „die Bedeutung für die Fachwelt“ und die „Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse“. mehr...


   
Notfallschutz-Analyse: Konsequenzen für Deutschland

Effektive Dosis für Erwachsene durch externe Strahlung und Inhalation über 30 Tage auf Basis der Wetterdaten für Dezember 2010. Für die Simulation wurde angenommen, dass ein deutsches Kernkraftwerk für eine Dauer von 15 Tagen Radioaktivität freisetzt. Analyse der Vorkehrungen für den anlagenexternen Notfallschutz für deutsche Kernkraftwerke basierend auf den Erfahrungen aus dem Unfall in Fukushima

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hatte sich nach dem Unfall in Fukushima zunächst mit der Frage befasst, welche Auswirkungen ein Unfall in einem deutschen Kernkraftwerk mit einem ähnlichen Verlauf wie in Fukushima in Deutschland hätte. Eine systematische Vertiefung dieser ersten Untersuchung anhand von mehr als 5.000 Fallbeispielen wurde zwischen Herbst 2012 und Ende 2013 durchgeführt und der ausführliche Bericht (BfS-Bericht BfS-SCHR-55/14) dazu Ende Februar 2015 veröffentlicht. mehr...
 
UMID aktuell
Ausgabe 01/2015 erschienen


In der aktuellen Ausgabe des UMID stellt Frau Dr. Schnelzer Ergebnisse aus dem aktuellen Follow-Up der deutschen Uranbergarbeiterstudie unter anderem zum Zusammenhang zwischen Radonbelastung und verschiedenen Krebserkrankungen vor. mehr...
 
Sicherheit in kerntechnischen Anlagen: Rechtliche Grundlagen

Hierarchie des kerntechnischen Regelwerks Einschlägige Vorschriften und Regelungen regeln in Deutschland die Sicherheit in kerntechnischen Anlagen. Insgesamt bildet das kerntechnische Regelwerk eine hierarchisch strukturierte Pyramide – die kerntechnische Regelpyramide. Je nach Ebene haben die Regelungen einen unterschiedlichen Verbindlichkeitsgrad. mehr...