Navigation und Service

Internationaler Workshop: Zusammenhang zwischen neurodegenerativen Erkrankungen und Magnetfeldexposition – Wissensstand und Forschungsperspektiven

Anfang 12.12.2017
Ende 14.12.2017

Person vor einer Hochspannungsleitung Forschung Stromnetzausbau

Der Ausstieg aus der Kernenergie und die damit verbundene verstärkte Nutzung erneuerbarer Energiequellen für die Stromerzeugung führt in Deutschland zum Ausbau und zur Umrüstung der bestehenden Stromnetze. Der Bau neuer Stromleitungen kann zu einer erhöhten Exposition der Bevölkerung gegenüber elektrischen und magnetischen Feldern führen. Um Unsicherheiten zu verringern, begleitet das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) den Stromnetzausbau mit dem Forschungsprogramm "Strahlenschutz beim Stromnetzausbau". Mit diesem Forschungsprogramm setzt das BfS einen Meilenstein für seinen Ausbau als Kompetenzzentrum für den Strahlenschutz beim Stromnetzausbau.

Ein Themenfeld des Forschungsprogramms ist die Aufklärung eines möglichen Zusammenhangs zwischen niederfrequenten Magnetfeldern und neurodegenerativen Erkrankungen. Als ein Projekt dieses Themenfeldes organisiert das BfS am 12. – 14. Dezember 2017 in München einen internationalen Workshop zum Zusammenhang zwischen neurodegenerativen Erkrankungen und Magnetfeldexposition.

Ziel des Workshops

Epidemiologische Studien deuten bereits seit längerem darauf hin, dass eine Exposition mit niederfrequenten Magnetfeldern das Risiko, an Alzheimer Demenz oder amyotropher Lateralsklerose (eine Art Muskelschwäche) zu erkranken, erhöhen könnte. Der geplante internationale wissenschaftliche Workshop ist interdisziplinär ausgerichtet und deckt mehrere Fachrichtungen ab, darunter

  • Epidemiologie,
  • medizinische Diagnostik und Therapie,
  • Wirkmechanismen an Tiermodellen und in Zellkulturen.

Er hat zum Ziel, den aktuellen Kenntnisstand zu erfassen und neue Wege für weitere Untersuchungen zu den Ursachen des beobachteten statistischen Zusammenhangs zwischen Magnetfeldern und neurodegenerativen Erkrankungen aufzuzeigen.

Anmeldung und Einreichung von Abstracts

Der Workshop findet in englischer Sprache statt und ist für alle interessierten Teilnehmer offen. Ab sofort können Sie sich für den Workshop anmelden. Außerdem können Sie bis zum 10. November ein Abstract einreichen für einen Kurzvortrag oder ein Poster vor allem zu den Themen:

  • Alzheimer Erkrankung
  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Diagnostik und Therapie
  • Magnetfeldexposition
  • Epidemiologie der Erkrankungen
  • Tiermodelle
  • Gewebe- und Zellmodelle
  • Genetische Aspekte

Nach der Prüfung aller eingereichten Abstracts durch das Programmkomitee erhalten Sie eine Nachricht, ob Ihr Beitrag angenommen wurde und ob ein Kurzvortrag oder ein Poster dafür vorgesehen ist.

Nähere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Workshops.

Adresse

SALESIANUM DON BOSCO
Sieboldstr. 11
81669 München
Stand: 13.09.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz