Navigation und Service

Optische Strahlung

UV-Strahlung - Sonne - Solarien - Infrarot-Strahlung - Laser

Optische Strahlung

UV-Tipp im Winter: Den trüben Tagen entfliehen

Strand mit Palme Strand in der Karibik

Trübes Wetter – und das schon seit Wochen. Auch wenn der letzte Sommer bis in den Oktober hinein strahlendes Wetter beschert hat, sehen sich angesichts des seit Wochen vorherrschenden Schmuddelwetters viele nach der Sonne. Wer denkt da nicht ans Verreisen? Eine Kreuzfahrt in die Karibik oder Badeurlaub in Ägypten kommen da gerade recht.

Damit der Urlaub nicht durch Sonnenbrand getrübt wird, hier ein paar praktische Tipps:

Sonnentipps für den Urlaub im sonnigen Süden

Gehen Sie es langsam an. Wer sich den ganzen Tag in die Sonne legt, bekommt schnell einen Sonnenbrand, der einem sofort den Urlaub vergällt. Also – die Haut langsam an die Sonne gewöhnen und die Auszeit in sonnigen Gefilden erst einmal von einem schattigen Plätzchen aus genießen.

Archäologische Schätze bestaunen, Land und Leute kennenlernen? Kein Problem mit der richtigen Kleidung und Sonnencreme. Tragen Sie langärmelige luftige Oberteile, einen langen Rock oder Hose und einen breitkrempigen Hut. Sonnencreme mit hohem bis sehr hohem Lichtschutzfaktor ist ideal – Nachcremen nicht vergessen!

Vorsicht ist vor allem im Wasser geboten: UV-Strahlung wird von Wasser reflektiert und damit verstärkt. Schnorcheln bedeutet also höchste Sonnenbrandgefahr – nicht nur auf Kopf, Nacken, Schulten und Rücken, sondern auch auf den Fußsohlen. T-Shirt, Badehose –gerne auch UV-Schutzkleidung – sind angenehme Helfer. Und Wasserschuhe schützen außerdem vor Seeigelstacheln und scharfen Felsen.

Nicht zu vergessen: Nicht nur die Haut, sondern auch die Augen sind empfindlich. Eine Sonnenbrille, die UV-Strahlung zu 100 Prozent ausfiltert und das Auge gut umschließt, schützt vor schmerzhaften Binde- und Hornhautentzündungen.

Der UV-Index informiert über Sonnenbrandgefahr

Wie stark die UV-Strahlung werden wird, sagt Ihnen der UV-Index (UVI). Das ist ein international einheitliches Maß für die sonnenbrandwirksame UV-Bestrahlungsstärke: ein und derselbe UVI-Wert an unterschiedlichen Orten auf der Welt bedeutet also das Gleiche. Je höher die Zahl, desto eher sind Sonnenschutzmaßnahmen wichtig. Ab UVI 3 sollte man damit beginnen, ab UVI 8 sind Sonnenschutzmaßnahmen absolut notwendig.

Mehr dazu erfahren Sie unter Was ist der UV-Index? Auf den Seiten des Deutschen Wetterdiensts finden Sie weltweite Vorhersagen zum UV-Index.

Stand: 07.01.2019

© Bundesamt für Strahlenschutz