Navigation und Service

Optische Strahlung

UV-Strahlung - Sonne - Solarien - Infrarot-Strahlung - Laser

Optische Strahlung

UV-Schutz im Auto?

Wer sich im Freien aufhält, weiß, dass er sich vor der Sonne schützen muss. Aber wie verhält es sich im Auto? Schützen die Autoscheiben vor UV-Strahlung?

Vor UV-B-Strahlung ist man im Auto gut geschützt. Sie wird von den Scheiben abgehalten. Darum bekommt man im Auto keinen Sonnenbrand. Doch dieser Schutz ist trügerisch. Während die Frontscheiben im Auto weitestgehend vor UV-A- und UV-B-Strahlung schützen, lassen Seitenscheiben die UV-A-Strahlung fast ungehindert passieren.

Auch UV-A-Strahlung verursacht Hautschäden

UV-A-Strahlung verursacht vorzeitige Hautalterung und im schlimmsten Fall Hautkrebs. Im Sommer ist daher bei längeren Autofahrten an sonnigen Tagen auch im Auto UV-Schutz geboten. Dies gilt vor allem für Kinder, da die Haut von Kindern ausgesprochen empfindlich gegenüber UV-Strahlung ist.

Schutzmaßnahmen

Die UV-A-Einstrahlung im Autoinneren kann durch UV-Folien, die auf die Autoseitenscheiben aufgezogen werden, oder Scheibenrollos beziehungsweise Sonnenschutzblenden, die innen an die Autoseitenscheiben angebracht werden, effektiv vermindert werden.

Aber Achtung: Ein Anbringen solcher Schutzvorrichtungen ist im 180° Sichtbereich des Fahrers, also an der Windschutzscheibe und an den vorderen Seitenscheiben, nicht zulässig!

Stand: 08.06.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz