Navigation und Service

Optische Strahlung

UV-Strahlung - Sonne - Solarien - Infrarot-Strahlung - Laser

Optische Strahlung

UV-Schutz für die Augen

Ultraviolette (UV-)Strahlung kann nicht nur unsere Haut, sondern auch die Augen nachhaltig schädigen. Daher gehört auch ein effektiver Schutz der Augen zu den Sonnenschutzregeln.

Sonnenbrillen sind nicht nur als Schutz vor Blendung unverzichtbar, sondern auch als Schutz vor dem Eindringen von UV-Strahlung ins Auge. Aber nicht jede Sonnenbrille weist einen ausreichenden UV-Schutz auf. Im Gegensatz zum Blendschutz, den man selber prüfen kann, sieht man einer Sonnenbrille ihre Schutzwirkung für UV-Strahlung nicht an.

UV-Filterwirkung

Messungen haben gezeigt, dass auf die Kennzeichnung "UV-400“ relativ gut Verlass ist; das heißt, die so gekennzeichneten Sonnenbrillen filtern die gesamte UV-Strahlung bis 400 Nanometer (nm) ausreichend aus und erfüllen somit die Anforderungen, die aus Sicht des Strahlenschutzes an eine gute Sonnenbrille zu stellen sind. Beim Kauf einer Sonnenbrille sollte man deshalb unbedingt auf eine entsprechende Kennzeichnung achten.

Achtung: Bei Änderungen der Sonnenbrille - zum Beispiel beim Angleichen der Filtergläser an eine Sehstärke im gleichen Brillengestell - ist darauf zu achten, dass die Filterwirkung von UV-Strahlung bis 400 nm bei den neu eingesetzten Gläsern vielleicht nicht mehr gegeben sein kann."

Brillenglas-Tönung

Eine Sonnenbrille sollte die Tönungsstufen (Kategorie = cat) 2 oder 3 aufweisen. Dies ist meist auf einem Aufkleber oder Etikett an der Brille oder am Brillenbügel vermerkt (zum Beispiel „cat2“). Tönungsstufe 1 schützt kaum vor Blendung, Tönungsstufe 4 ist für gutes Sehen zu dunkel und zum Beispiel im Straßenverkehr nicht zugelassen. Bei extremen Strahlungsverhältnissen, wie etwa auf Schnee im Hochgebirge, sollten unbedingt spezielle Sonnenbrillen der Tönungsstufe 4 mit völliger Filterung des Blaulichtanteils und ausgeprägtem Seitenschutz getragen werden.

Brillenglas-Färbung

Geeignete Färbungen sind braun oder grau. Diese Färbungen sind für gutes Sehen ideal. Blau- und Rottönung beeinträchtigen die Kontrastwiedergabe und das scharfe Sehen.

Seitenschutz

Da UV-Strahlung sehr stark streut, ist bei der Wahl der Brille auf einen guten Seitenschutz (entweder durch die Größe der Gläser oder durch die Formgebung der Brille) zu achten. Dies ist vom Kunden leicht selbst zu beurteilen.

Materialwahl

Da der UV-Schutz extra vom Hersteller aufgebracht wird, ist die Wahl zwischen Echtglas oder Kunststoff hinsichtlich der UV-Filterwirkung inzwischen ohne Bedeutung. Die circa 15 Jahre alte Empfehlung, stets Glas zu verwenden, geht auf die Zeit zurück, in der billige Brillen aus Polystyrol ohne zusätzlichen UV-Schutz hergestellt wurden und somit tatsächlich eine ernsthafte Gefährdung der Augen darstellten.

Stand: 02.03.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz