Navigation und Service

Nukleare Entsorgung

Lagerung - Transport - Überwachung radioaktiver Abfälle

Nukleare Entsorgung

Aktuelle Transportgenehmigungen

Die aktuell genehmigten Transporte für Kernbrennstoffe und Großquellen sind aus einer Tabelle (PDF) ersichtlich. Die Tabelle enthält die Genehmigungen des seit dem 30. Juli 2016 dafür zuständigen Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) sowie die des vorher zuständigen Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Auf Bitten des Bundesumweltministeriums enthält diese Liste aus Gründen der Sicherung keine Genehmigungen mehr, mit denen nicht ein Transport bereits durchgeführt worden ist.

Hinweis: Das PDF ist aufgrund der umfangreichen Informationen im DIN A3-Format angelegt. Um es auf DIN A4 ausdrucken zu können, sollte im Drucken-Dialog die Option "auf Seitengröße anpassen" beziehungsweise "fit to page" aktiv sein.

Stand: 21.02.2017

Übergang der Fachaufgaben von BfS auf das BfE

Am 30.07.2016 ist das "Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich der Endlagerung" in Kraft getreten. Es sieht vor, die staatlichen Aufgaben der Aufsicht und Genehmigung im Bereich der Kerntechnik, der Zwischenlagerung, der Standortauswahl und der Endlagerüberwachung mehrheitlich in einer neuen Behörde zu bündeln, dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE).

Mit Inkrafttreten des Gesetzes wurden die entsprechenden Fachaufgaben des BfS auf das BfE übertragen. Damit das BfE sofort arbeitsfähig ist, unterstützt das BfS das BfE für eine Übergangszeit.

Die Internetseiten werden derzeit gemeinsam von BfS und BfE überarbeitet. In dieser Zeit finden Sie alle Informationen zu den Themen Kerntechnische Sicherheit, Nukleare Entsorgung und Endlagerüberwachung weiterhin auf den Internetseiten des BfS.

© Bundesamt für Strahlenschutz