Navigation und Service

Kerntechnik

Kerntechnische Anlagen - Meldepflichtige Ereignisse - Stilllegung - Nukleare Unfälle

Kerntechnik

Zusammenarbeit mit OECD/NEA

Die Nuclear Energy Agency (NEA) ist eine zwischenstaatliche Institution innerhalb der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development - OECD) zur Förderung einer sicheren, umweltschonenden und wirtschaftlichen Nutzung der Kernenergie. Bei der NEA gibt es – gesteuert durch den Hauptausschuss (Steering Committee) – sieben Fachkomitees, darunter

  • das Committee on Nuclear Regulatory Activities (CNRA),
  • das Committee on the Safety of Nuclear Installations (CSNI) und
  • das Radioactive Waste Management Committee (RWMC).

BfE-Fachleute unterstützen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Bereich der kerntechnischen Sicherheit bei dessen Mitwirkung im CNRA und nehmen an ausgewählten Aktivitäten des CSNI und des RWMC teil.

Grafik zur CRNA

Committee on Nuclear Regulatory Activities (CNRA)

Im Committee on Nuclear Regulatory Activities (CNRA) tauschen führende Vertreter von atomrechtlichen Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden Informationen und Erfahrungen aus. Das BfE unterstützt hierbei das Bundesumweltministerium. Es beteiligt sich außerdem regelmäßig an Arbeitsgruppen des CNRA, wie beispielsweise der Working Group on Inspection Practices (WGIP) oder der Task Group on Accident Management (TGAM).

Grafik zur RWMC

Radioactive Waste Management Committee (RWMC)

Das Radioactive Waste Management Committee (RWMC) soll die NEA-Mitgliedsstaaten dabei unterstützen, sichere, nachhaltige und sozial akzeptable Strategien beim Umgang mit allen Arten von radioaktiven Abfällen zu entwickeln.

Grafik zur CSNI

Committee on the Safety of Nuclear Installations (CSNI)

Das Committee on the Safety of Nuclear Installations (CSNI) koordiniert die Aktivitäten der NEA zu technischen Aspekten der Auslegung, der Konstruktion und des Betriebs kerntechnischer Anlagen, soweit sie die nukleare Sicherheit dieser Anlagen betreffen. Das BfE ist Beobachter bei den Sitzungen und zudem aktiv in verschiedenen Arbeitsgruppen und Projekten des CSNI.

© Bundesamt für Strahlenschutz