Navigation und Service

Kerntechnik

Kerntechnische Anlagen - Meldepflichtige Ereignisse - Stilllegung - Nukleare Unfälle

Kerntechnik

Meldepflichtige Ereignisse

Unfälle, Störfälle oder sonstige für die kerntechnische Sicherheit bedeutsame Ereignisse müssen vom Betreiber einer kerntechnischen Anlage an die jeweils zuständige Landesaufsichtsbehörde gemeldet werden. Grundlage dafür ist die Atomrechtliche Sicherheitsbeauftragten- und Meldeverordnung (AtSMV) vom 14. Oktober 1992, zuletzt geändert am 08. Juni 2010.

BfE-Logo

Die Störfallmeldestelle des Bundesamts für Entsorgungssicherheit (BfE) erfasst im Auftrag des BMUB alle meldepflichtigen Ereignisse, die aus den deutschen kerntechnischen Anlagen gemeldet werden, und informiert darüber die Öffentlichkeit durch regelmäßige Berichterstattung. Es hat diese Aufgabe am 30. Juli 2016 vom bis dahin zuständigen Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) übernommen.

Zum Thema (Internetangebot des BfE)

Stand: 20.02.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz