Navigation und Service

Kerntechnik

Kerntechnische Anlagen - Meldepflichtige Ereignisse - Stilllegung - Nukleare Unfälle

Kerntechnik

Jahresberichte zu meldepflichtigen Ereignissen

Jedes Jahr werden zwei Jahresberichte über die meldepflichtigen Ereignisse in den kerntechnischen Anlagen der Bundesrepublik Deutschland herausgegeben:

  • der Bericht über die meldepflichtigen Ereignisse in Anlagen zur Spaltung von Kernbrennstoffen (Kernkraftwerke und Forschungsreaktoren, deren Höchstleistung 50 kW thermische Dauerleistung überschreitet) sowie
  • der Bericht über die meldepflichtigen Ereignisse in den Anlagen der Kernbrennstoffver- und -entsorgung.

Die Jahresberichte enthalten die Übersichtslisten der im Berichtsjahr gemeldeteten Ereignisse und nach verschiedenen Gesichtspunkten durchgeführte statistische Auswertungen.

Neue Erkenntnisse zu den meldepflichtigen Ereignissen im Berichtsjahr oder Informationen über nachgemeldete bzw. zurückgezogene Ereignisse, die nach dem Redaktionsschluss des jeweiligen Jahresberichtes bekannt werden, werden nachträglich in den Statistiken der Berichte nicht mehr berücksichtigt. Diese Informationen fließen jedoch bei der Erstellung der Berichte der Bundesrepublik Deutschland für die regelmäßigen Überprüfungstagungen zu dem internationalen Übereinkommen über nukleare Sicherheit (Convention on Nuclear Safety – CNS) ein. Insofern kann es in den CNS-Berichten zu statistischen Unterschieden gegenüber den hier veröffentlichten Jahresberichten kommen.

JahrAnlagen zur Spaltung von KernbrennstoffenAnlagen zur Kernbrennstoffver- und -entsorgung
2015Bericht 2015Bericht VE 2015
2014Bericht 2014Bericht VE 2014
2013Bericht 2013Bericht VE 2013
2012Bericht 2012Bericht VE 2012
2011Bericht 2011Bericht VE 2011
2010Bericht 2010Bericht VE 2010
Jahresberichte von 2000 bis 2009-
2009Bericht 2009Bericht VE 2009
2008Bericht 2008Bericht VE 2008
2007Bericht 2007Bericht VE 2007
2006Bericht 2006Bericht VE 2006
2005Bericht 2005Bericht VE 2005
2004Bericht 2004Bericht VE 2004
2003Bericht 2003Bericht VE 2003
2002Bericht 2002Bericht VE 2002
2001Bericht 2001Bericht VE 2001
2000Bericht 2000Bericht VE 2000
Jahresberichte von 1990 bis 1999-
1999Bericht 1999Bericht VE 1999
1998Bericht 1998-
1997Bericht 1997-
1996Bericht 1996-
1995Bericht 1995-
1994Bericht 1994-
1993Bericht 1993-
1992Bericht 1992-
1991Bericht 1991-
1990Bericht 1990-
Jahresberichte von 1980 bis 1989-
1989Bericht 1989-
1988Bericht 1988-
1987Bericht 1987-
1986Bericht 1986-
1985Bericht 1985-
1984Bericht 1984-
1983Bericht 1983-
1982Bericht 1982-
1981Bericht 1981-
1980Bericht 1980-
Jahresberichte vor 1980-
1979Bericht 1979-
1977-1978Bericht 1977-1978-
1965-1976Bericht 1965-1976-
Stand: 04.10.2016

Übergang der Fachaufgaben von BfS auf das BfE

Am 30.07.2016 ist das "Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich der Endlagerung" in Kraft getreten. Es sieht vor, die staatlichen Aufgaben der Aufsicht und Genehmigung im Bereich der Kerntechnik, der Zwischenlagerung, der Standortauswahl und der Endlagerüberwachung mehrheitlich in einer neuen Behörde zu bündeln, dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE).

Mit Inkrafttreten des Gesetzes wurden die entsprechenden Fachaufgaben des BfS auf das BfE übertragen. Damit das BfE sofort arbeitsfähig ist, unterstützt das BfS das BfE für eine Übergangszeit.

Die Internetseiten werden derzeit gemeinsam von BfS und BfE überarbeitet. In dieser Zeit finden Sie alle Informationen zu den Themen Kerntechnische Sicherheit, Nukleare Entsorgung und Endlagerüberwachung weiterhin auf den Internetseiten des BfS.

© Bundesamt für Strahlenschutz