Navigation und Service

Ionisierende Strahlung

Umweltradioaktivität - Medizin - Beruflicher Strahlenschutz - Nuklear-spezifische Gefahrenabwehr

Ionisierende Strahlung

Messanleitungen für die Überwachung der Umweltradioaktivität

Für die Überwachung der natürlichen Umweltradioaktivität gibt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Messanleitungen für die Überwachung radioaktiver Stoffe in der Umwelt und externer Strahlung heraus. Die Anleitungen zu den verschiedenen Probeentnahme- und Analyseverfahren haben die Leitstellen des Bundes erarbeitet. Sie sollen dazu beitragen, einheitliche Messungen und Bewertungen möglicher Umweltkontaminationen zu gewährleisten.

Zur Umsetzung der Richtlinie zur Emissions- und Immissionsüberwachung bei bergbaulichen Tätigkeiten (REI Bergbau) und der Regelungen zum Thema "Schutz von Mensch und Umwelt vor natürlichen Strahlungsquellen bei Arbeiten", Teil 3 der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) vom 20. Juli 2001, zuletzt geändert am 27. Januar 2017, hat die Leitstelle für Fragen der Radioaktivitätsüberwachung bei erhöhter natürlicher Radioaktivität (ENORM) alle relevanten Messverfahren, unter anderem auch für bergbauliche Arbeiten, zusammengestellt.

Stand: 18.07.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz