Navigation und Service

Ionisierende Strahlung

Umweltradioaktivität - Medizin - Beruflicher Strahlenschutz - Nuklear-spezifische Gefahrenabwehr

Ionisierende Strahlung

Verfahren zur Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen zum Zweck der medizinischen Forschung

Zum 31.12.2018 traten die Vorschriften des "Gesetzes zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung (Strahlenschutzgesetz – StrlSchG)" in Kraft, die auch den Bereich der Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen zum Zweck der medizinischen Forschung betreffen.

Neuregelung des Strahlenschutzrechtes

Zum 31.12.2018 traten die Vorschriften des "Gesetzes zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung (Strahlenschutzgesetz – StrlSchG)" in Kraft, die auch den Bereich der Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen zum Zweck der medizinischen Forschung betreffen.

Verfahren zur Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen zum Zweck der medizinischen Forschung gemäß dem Gesetz zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung (Strahlenschutzgesetz - StrlSchG)

Wer zum Zweck der medizinischen Forschung radioaktive Stoffe oder ionisierende Strahlung am Menschen anwenden möchte, bedarf dafür einer Genehmigung, sofern die Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen zum Zweck der medizinischen Forschung nicht nach § 32 Absatz 1 StrlSchG anzeigebedürftig ist.

Antragstellung

Die hier als Word-Dokument bereitgestellten Formblätter bilden die Grundlage für die Antragsprüfung durch das BfS.

Anzeige

Die hier als Word-Dokument bereitgestellten Formblätter bilden die Grundlage für die Prüfung der eingereichten Anzeige durch das BfS.

Abbruch-, Unterbrechungs- oder Beendigungsmitteilung (§ 141 StrlSchV)

Nach Abschluss der genehmigten / angezeigten, studienbedingten Strahlenanwendungen ist das BfS vom zur medizinischen Forschung Berechtigten gemäß § 141 Absatz 2 StrlSchV unverzüglich über die Beendigung zu unterrichten.

Registrierte Ethikkommissionen

Vor Erteilung einer Genehmigung und / oder vor Beginn einer anzeigebedürftigen Strahlenanwendung muss die zustimmende Stellungnahme einer beim BfS registrierten Ethikkommission vorliegen. In einer Übersicht hat das BfS alle berechtigten Ethikkommissionen aufgeführt.

© Bundesamt für Strahlenschutz