Navigation und Service

Elektromagnetische Felder

Mobilfunk, WLAN & Co. - SAR-Werte von Handys - Stromnetz - Haushaltsgeräte & Elektroinstallationen

Elektromagnetische Felder

Haushaltsgeräte & Elektroinstallationen

  • Haushaltsgeräte und Elektroinstallationen im Haus erzeugen niederfrequente elektrische und magnetische Felder.
  • Elektrische Feldstärken in der Umgebung von Haushaltsgeräten liegen in der Regel weit unterhalb des empfohlenen Referenzwerts.
  • Lediglich unmittelbar an der Oberfläche einiger Geräte treten lokal hohe Feldstärkewerte auf - beispielsweise bei verschiedenen Küchen- oder Bohrmaschinen.
  • Bereits in 30 cm Abstand von den meisten Geräten wird der Wert der Grenzwertempfehlung von 100 µT deutlich unterschritten.

Eine Frau beim Haare föhnen Föhn

Niederfrequente elektrische und magnetische Felder werden auch durch Haushaltsgeräte und Elektroinstallationen im Haus erzeugt. Die Sicherheit von Geräten wird in Deutschland in Produktnormen auf der Basis des Produktsicherheitsgesetzes geregelt. Soweit in diesen Normen auch eine Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Wirkungen der elektrischen und magnetischen Felder erfolgt, wird dafür meist die Empfehlung des Rates der Europäischen Union herangezogen.

Elektrische Feldstärken in der Umgebung von Haushaltsgeräten liegen in der Regel weit unterhalb des empfohlenen Referenzwerts. Lediglich unmittelbar an der Oberfläche einiger Geräte treten lokal hohe Feldstärkewerte auf - beispielsweise bei verschiedenen Küchen- oder Bohrmaschinen. Da die Feldverteilung räumlich sehr inhomogen ist, treten die Spitzenwerte nur punktuell auf. Allgemein nehmen die Feldstärken mit jedem Zentimeter Entfernung vom Gerät erheblich ab.

Dies ist auch bei den magnetischen Flussdichten zu beobachten: Im Gebrauchsabstand von rund 30 cm sind die magnetischen Flussdichten der meisten Haushaltsgeräte bereits deutlich unter den empfohlenen Referenzwert abgesunken. Wenn der Referenzwert eingehalten ist, sind keine Gesundheitswirkungen zu erwarten. In der nachfolgenden Tabelle sind repräsentative Werte magnetischer Flussdichten von Haushaltsgeräten bei unterschiedlichen Abständen aufgeführt.

Repräsentative Werte magnetischer Flussdichten von Haushaltsgeräten in unterschiedlichen Abständen gemessen in Mikrotesla, Gebrauchsabstände in Fettdruck
GerätMagnetische Flussdichte
(Abstand 3 cm)
Magnetische Flussdichte
(Abstand 30 cm)
Magnetische Flussdichte
(Abstand 1 m)
Haarfön6 bis 20000,01 bis 70,01 bis 0,3
Rasierapparat15 bis 15000,08 bis 90,01 bis 0,3
Bohrmaschine400 bis 8002 bis 3,50,08 bis 0,2
Staubsauger200 bis 8002 bis 200,13 bis 2
Leuchtstofflampe40 bis 4000,5 bis 20,02 bis 0,25
Mikrowellengerät73 bis 2004 bis 80,25 bis 0,6
Radio (tragbar)16 bis 561kleiner als 0,01
Küchenherd1 bis 500,15 bis 0,50,01 bis 0,04
Waschmaschine0,8 bis 500,15 bis 30,01 bis 0,15
Bügeleisen8 bis 300,12 bis 0,30,01 bis 0,03
Geschirrspüler3,5 bis 200,6 bis 30,07 bis 0,3
Computer0,5 bis 30kleiner als 0,01
Kühlschrank0,5 bis 1,70,01 bis 0,25kleiner als 0,01
Fernsehgerät (Röhrengerät)2,5 bis 500,04 bis 20,01 bis 0,15

Bereits in 30 cm Abstand von den meisten Geräten wird der Wert der Grenzwertempfehlung von 100 µT deutlich unterschritten.

Quelle: Berichte der Strahlenschutzkommission, Heft 7, 1997 "Schutz vor niederfrequenten elektrischen und magnetischen Feldern der Energieversorgung und -anwendung"

Stand: 26.07.2017

© Bundesamt für Strahlenschutz