Navigation und Service

Elektromagnetische Felder

Mobilfunk, WLAN & Co. - SAR-Werte von Handys - Stromnetz - Haushaltsgeräte & Elektroinstallationen

Elektromagnetische Felder

Strahlenschutz beim Mobilfunk

Drahtlose Informationsübertragung und mobile Kommunikation sind heute eine Selbstverständlichkeit. Der Mobilfunk ist unter den verschiedenen Funktechnologien, die zur Informationsübertragung genutzt werden, am weitesten verbreitet. Mit Hilfe hochfrequenter elektromagnetischer Felder werden Telefonate, Bilder, Musik, Internetdaten und andere Informationen übertragen. Was weiß man über gesundheitliche Auswirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder? Welche Schutzmaßnahmen gibt es? Wie kann man vorsorgen? Antworten auf diese und andere Fragen hat das BfS auf dieser Themenseite zusammengestellt.

Hochfrequente elektromagnetische Felder

Im Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder für die drahtlose Übertragung von Sprache und Daten genutzt. Als Wellen breiten sie sich im freien Raum mit Lichtgeschwindigkeit aus und können dabei Energie und Informationen über große Entfernungen übertragen.

Eine Frau bei der Nutzung eines Tablets

Smartphones und Tablets – Tipps zur Reduzierung der Strahlenbelastung

Smartphones verwenden genauso wie klassische Mobiltelefone hochfrequente elektromagnetische Felder für die Übertragung von Sprache und Daten. Neben Mobilfunkverbindungen können Smartphones in der Regel auch Wireless Lan (WLAN) nutzen. Ähnliches gilt für Tablets: Sie nutzen hochfrequente Felder für WLAN-Verbindungen und haben oftmals auch Mobilfunk eingebaut.
Das BfS gibt Tipps zur Reduzierung der individuellen Strahlenbelastung.

in der Hand gehaltenes Smartphone

Forschungsberichte und Bewertungen des BfS zum Mobilfunk

Auf dieser Seite finden Sie Forschungsberichte und Bewertungen des BfS zu verschiedenen Einzelthemen aus dem Bereich Mobilfunk.

Zwei junge Frauen telefonieren mit Handy und Smartphone

Empfehlungen des BfS zum Telefonieren mit dem Handy

Beim Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder zur Übertragung von Informationen eingesetzt. Handys erzeugen diese Felder beim Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung direkt am Kopf. Zurzeit gibt es bei Einhaltung der international festgelegten Höchstwerte keine wissenschaftlichen Beweise für gesundheitliche Beeinträchtigungen.

SAR-Werte von Handys

Beim Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder genutzt, um Sprache oder Daten zu übertragen. Wenn man mit dem Handy telefoniert, wird ein Teil der Energie dieser Felder im Kopf aufgenommen. Führt man das Handy zum Beispiel in einer Tasche der Kleidung bei sich und benutzt zum Telefonieren ein Headset, so wird die Energie von dem Körperteil aufgenommen, in dessen Nähe sich das Handy befindet. Als Maß für die Energieaufnahme dient die so genannte spezifische Absorptionsrate (SAR). Sie wird in Watt pro Kilogramm (W/kg) gemessen.

© Bundesamt für Strahlenschutz