Navigation und Service

Medizinische Strahlenexposition / Röntgenverordnung

Kooperationen des BfS mit nationalen und internationalen Hochschulen zum Thema "Medizinische Strahlenexposition":

Imaging for Selection, Monitoring and Individualisation of Cancer Therapies

Kooperationspartner

  • Technische Universität München, Sonderforschungsbereich (SFB)

Zielsetzung

Die Entwicklung neuer Medikamente und markierter Sonden, welche in spezifische biologische Prozesse und Signalkaskaden eingreifen bzw. diese adressieren, hat insbesondere in der Onkologie hohe Erwartungen an bildgebende Verfahren geweckt und zu einer Vielzahl neuer und innovativer Forschungsansätze geführt. Ziel der SFB-Initiative ist es, die molekulare multimodale Bildgebung instrumentell und methodisch weiterzuentwickeln und in fokussierter Weise diese Methodik zur Überprüfung und Optimierung von therapeutischen Interventionen bei onkologischen Erkrankungen einzusetzen. Das BfS ist an einem Projekt zur Optimierung der PET und dynamischen MRT zur Charakterisierung der Mikrozirkulation in Lebertumoren beteiligt. Für die involvierten BfS-Mitarbeiter bietet die Einbindung in den DFG-Sonderforschungsbereich die einzigartige Möglichkeit, sich bereits frühzeitig mit neuen Bildgebungsstrategien zu beschäftigen, die zukünftig einer strahlenhygienischen Bewertung bedürfen ("generische Rechtfertigung neuer Verfahren").

Stand: 25.02.2016

© Bundesamt für Strahlenschutz