Navigation und Service

NERIS - European Platform on preparedness for nuclear and radiological emergency response and recovery

neris-tp

Allgemeines Ziel der Plattform NERIS ist es, ein Forum für den Dialog und die Weiterentwicklung für alle Europäischen Organisationen und Einrichtungen zu schaffen, die im radiologischen und kerntechnischen Notfallschutz tätig sind.

Konkrete Ziele der Plattform NERIS

  • Verbesserung der Wirksamkeit der derzeitigen europäischen, nationalen und lokalen Ansätze für den kerntechnischen und radiologischen Notfallschutz.
  • Förderung gemeinsamer, kohärenter Ansätze für den kerntechnischen und radiologischen Notfallschutz in Europa.
  • Identifizierung von Lücken und Forschungsbedarf im kerntechnischen und radiologischen Notfallschutz.
  • Bewältigung neuer Herausforderungen im Bereich des kerntechnischen und radiologischen Notfallschutzes.
  • Erhaltung und Verbesserung von Know-how und technischer Expertise im kerntechnischen und radiologischen Notfallschutz in Europa.

Aktivitäten

Um die Ziele zu erreichen, werden innerhalb von NERIS zahlreiche Aktivitäten organisiert:

  • Einrichtung eines Forums für den Dialog zwischen

    • europäischen, nationalen, regionalen und lokalen Behörden,
    • Organisationen zur technischen Unterstützung (TSO),
    • Kernkraftwerkbetreibern,
    • Berufsorganisationen,
    • Forschungsinstituten,
    • Universitäten,
    • Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs),
    • nationalen und lokalen Interessenvertretern (Stakeholder).
  • Initiierung und Unterstützung von partnerschaftlicher Zusammenarbeit und von Projekten auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene.
  • Initiierung und Koordinierung von Netzwerkaktivitäten,

    • um Erfahrungen auszutauschen,
    • um zu einer besseren Harmonisierung in Europa beizutragen,
    • zur Förderung der Pflege, Weiterentwicklung und Anpassung von bestehenden Instrumenten und Methoden im kerntechnischen und radiologischen Notfallschutz,
  • Sicherstellung eines supranationalen Trainingsprogramm durch die

    • Weiterführung der während des 6. EURATOM-Rahmenprogramms entwickelten Schulungen,
    • Einführung neuer Trainingskurse,
    • Organisation von Workshops und Übungen.

Hintergrund

Die Plattform wurde 2009/2010 als Folge des europäischen Forschungsprojektes EURANOS gegründet.

Die Plattform wird durch ein 10-köpfiges Gremium geleitet. Der derzeitige Präsident wird vom Centre d’étude sur l’Evaluation de la Protection dans le domaine Nucléaire (CEPN, Frakreich) gestellt, das BfS stellt den Vize-Präsidenten.

Die Mitgliedschaft in NERIS ist für alle Europäischen Organisationen oder Einrichtungen möglich, die im radiologischen und kerntechnischen Notfallschutz tätig sind und ihr Interesse an den Aktivitäten von NERIS durch Zustimmung zu den "Terms of References" bestätigt haben. Der Plattform sind (Stand Juli 2016) 54 Organisationen in Europa beigetreten.

Stand: 10.08.2017

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

© Bundesamt für Strahlenschutz