Navigation und Service

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Logo Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Dem BfS ist es wichtig, die Gesundheit jeder und jedes einzelnen Beschäftigten zu schützen. Daher wurde das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) unter dem Motto "gemeinsam gesund im BfS" neu eingeführt.

Mit dem BGM verfolgt das BfS die Ziele:

  • Integration eines nachhaltigen Gesundheitsmanagements in die Behördenkultur
  • Erhaltung und Förderung der Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Förderung eines gesundheitsbewussten Verhaltens bei der Arbeit und in der Freizeit
  • Förderung des sozialen Miteinanders
  • Weiterentwicklung einer gesundheitsgerechten Führungskultur
  • Weiterentwicklung von gesundheitsgerechten Arbeitsbedingungen

Im Rahmen des BGMs hat das BfS Themen rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgegriffen. Außerdem wurden Angebote geschaffen, die sich an die Arbeitsbedingungen sowie das Verhalten jeder/jedes Einzelnen richten, wie u.a.:

  • gesundheitsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • persönliche Arbeitszeitgestaltung durch Gleitzeit
  • Möglichkeit der Festsetzung individueller Arbeitszeiten
  • Vorsorgeuntersuchungen durch den Betriebsärztlichen Dienst
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Arbeitsschutz
  • Coachingangebote
  • private Initiativen (Lauftreff, Fußballmannschaft etc.)
  • "Bewegte Pausen"
  • Fortbildungen und Tipps zum gesundheitsgerechten Verhalten, um mit den Belastungen am Arbeitsplatz besser umgehen zu können und gesund zu bleiben
  • umfassende Informationen zum BGM, wie z.B. durch den BGM-Flyer und den Newsletter "Gesund in den Monat"
  • und vieles mehr.

Wichtiger Bestandteil des neu eingeführten BGMs ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM), das in der Leitlinie betriebliches Eingliederungsmanagement geregelt ist.

Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt krankheitsbedingt nicht arbeiten konnten, soll das Eingliederungsprogramm ihnen dabei helfen, wieder gesund zu werden, und dazu beitragen, sie wieder in den Arbeitsprozess im BfS einzugliedern und erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen. Es geht im Wesentlichen darum, arbeitsbezogene Krankheitsursachen zu erkennen sowie abzustellen und gegebenenfalls die Rückkehr aus der Krankheit zu unterstützen.

Stand: 23.08.2017

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

© Bundesamt für Strahlenschutz