Navigation und Service

1C - Transportrecht

RS-Handbuch (12/16)

Regelungen beim Transport radioaktiver Stoffe
Nummer des DokumentsBezeichnung
1C-1 Allgemeines-
1C-1.1Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutbeförderungsgesetz - GGBefG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. Juli 2009 (BGBl. I 2009, Nr. 40, S. 1774), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 37, S. 1843) geändert worden ist
1C-1.2Verordnung über die Ausnahmen von den Vorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgut-Ausnahmeverordnung - GGAV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Februar 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 9, S. 275)
1C-1.3

Verordnung über die Bestellung von Gefahrgutbeauftragten in Unternehmen (Gefahrgutbeauftragtenverordnung - GbV) vom 25. Februar 2011 (BGBl.I 2011, Nr. 9, S. 341), die zuletzt durch Artikel 490 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist

  • Bekanntmachung der bei der Prüfung von Gefahrgutbeauftragten zu verwendenden Prüfungsfragen vom 28. Dezember 1998 (BAnz. 1999, Nr. 63a), die zuletzt durch Bekanntmachung vom 31. Mai 1999 (BAnz. 1999, Nr. 106) geändert worden ist

Hinweis: Einen Fragenfundus für die Gefahrgutbeauftragten-Prüfung stellt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag zur Verfügung

1C-1.4entfällt
1C-1.5Kostenverordnung für Maßnahmen bei der Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutkostenverordnung - GGKostV) vom 7. März 2013 (BGBl.I 2013, Nr. 13, S. 466), die zuletzt durch Artikel 13 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 37, S. 1843) geändert worden ist
1C-1.6entfällt
1C-1.7Richtlinie für das Verfahren der Bauart-Zulassung von Versandstücken zur Beförderung radioaktiver Stoffe, von radioaktiven Stoffen in besonderer Form, von gering dispergierbaren radioaktiven Stoffen und von freigestellten spaltbaren Stoffen - R 003 - vom 9. Juni 2016 (VkBl. 2016, Nr. 12, S. 430)
1C-1.8Beförderung gefährlicher Güter nach den verkehrsrechtlichen Vorschriften; Zuständigkeit des Bundesamtes für Strahlenschutz im Bereich der Beförderung radioaktiver Stoffe (VkBl. 1989, S. 746)
1C-2 Straße-
1C-2.1

Europäisches Übereinkommen vom 30. September 1957 über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße - ADR (siehe auch 1E-6.1.1)
Gesetz dazu - ADRG - vom 18. August 1969 (BGBl.II 1969, S. 1489), das zuletzt durch Artikel 486 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist,
mit bislang 25 Änderungsverordnungen - ADRÄndV -
25. ADRÄndV vom 25. Oktober 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 30, S. 1203)
Neufassung der Anlagen A und B zum ADR vom 17. April 2015 (BGBl.II 2015, Nr. 13, S. 504; Anlagenband), Geändert durch Verordnung vom 25. Oktober 2016 (BGBl.II, 2016 Nr. 30, S. 1203)

Hinweis: Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

1C-2.2entfällt
1C-2.3Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, mit Eisenbahnen und auf Binnengewässern (Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt - GGVSEB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. März 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 13, S. 366), die zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 37, S. 1843) geändert worden ist
1C-2.4

Richtlinien zur Durchführung der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) (GGVSEB-Durchführungsrichtlinien - RSEB) vom 1. Juni 2015 (VkBl. 2015, Nr. 12, S. 402)

Hinweis: Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dort finden Sie auch die RSEB zum Download.

1C-2.5

Verordnung über die Kontrolle von Gefahrguttransporten auf der Straße und in den Unternehmen - GGKontrollV - in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Oktober 2005 (BGBl.I 2005, Nr. 68, S. 3104), die zuletzt durch Artikel 488 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist

Hinweis: Umsetzung der Richtlinie 95/50/EG, geändert durch 2001/26/EG

1C-3 Schiene-
1C-3.1

Übereinkommen vom 9. Mai 1980 über den internationalen Eisenbahnverkehr - COTIF (BGBl.II 1985, Nr. 5, S. 132)

Gesetz dazu vom 23. Januar 1985 (BGBl.II 1985, Nr. 5, S. 130), Neufassung gemäß Artikel 1 des Protokolls vom 3. Juni 1999 (BGBl.II 2002, Nr. 33, S. 2140), Erste Verordnung zur Änderung des Übereinkommens COTIF in der Fassung des Änderungsprotokolls vom 3. Juni 1999 vom 4. November 2010 (BGBl.II, Nr. 32, S. 1246), Änderungsprotokoll vom 3. Juni 1999 ist in Kraft seit 1. Dezember 2010 (BGBl.II 2011, Nr. 6, S. 231, Zweite Verordnung zur Änderung des Übereinkommens COTIF in der Fassung des Änderungsprotokolls vom 3. Juni 1999 vom 11. Juni 2015 (BGBl.II 2015, Nr. 17, S. 830), Dritte Verordnung zur Änderung des Übereinkommens COTIF in der Fassung des Änderungsprotokolls vom 3. Juni 1999 vom 15. April 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 10, S. 378)

  • Anhang A: Einheitliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Personen - CIV (BGBl.II 2002, Nr. 33, S. 2190)
  • Anhang B: Einheitliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Gütern - CIM (BGBl.II 2002, Nr. 33, S. 2221)
  • Anlage C: Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter - RID (BGBl.II 1999, Nr. 33, S. 2256), Neufassung - RID 2007 - vom 16. Mai 2008 (BGBl.II 2008, Nr. 12, S. 475 mit Anlagenband), Fehlerverzeichnis 2 vom 18. August 2008 (BGBl.II 2008, Nr. 23, S. 899), geändert durch die 14. RID-Änderungsverordnung vom 14. November 2008 (BGBl.II 2008, Nr. 33, S. 1334), Fehlerverzeichnisse 1 und 2 zur Neufassung der RID 2007 und zu der 14. RID-Änderungsverordnung vom 29. Oktober 2009 (BGBl.II, Nr. 35, S. 1188), geändert durch 15. RID-Änderungsverordnung vom 22. Dezember 2009 (BGBl.II 2009, Nr. 40, S. 1290), Änderung durch 16. RID-Änderungsverordnung vom 11. November 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 32, S. 1273), Berichtigungen hierzu vom 2. März 2012 (BGBl.II 2012, Nr. 6, S. 168), Änderung durch 17. RID-Änderungsverordnung vom 9. November 2012 (BGBl.II 2012, Nr. 35, S. 1338), Änderung durch 18. RID-Änderungsverordnung vom 25. Mai 2013 (BGBl.II 2013, Nr. 13, S. 562), Änderung durch 19. RID-Änderungsverordnung vom 31. Oktober 2014 (BGBl.II 2014, Nr. 26, S. 260), Fehlerverzeichnisse 1 und 2 zu RID 2007 und den Änderungen der 19. RID-Änderungsverordnung vom 31. August 2015 (BGBl.II 2015, Nr. 25, S. 1143), Änderung durch 20. RID-Änderungsverordnung vom 11. November 2016 (BGBl. II 2016, Nr. 32, S. 1258)

Hinweis: Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

1C-3.2

Protokoll vom 20. Dezember 1990 zur Änderung des COTIF-Übereinkommens (BGBl.II 1992, Nr. 44, S. 1182)

Gesetz dazu vom 11. Dezember 1992 (BGBl.II 1992, Nr. 44, S. 1182)
in Kraft für Deutschland seit 1. November 1996 (BGBl.II 1996, Nr. 49, S. 2655)

Protokoll vom 3. Juni 1999 zur Änderung des COTIF-Übereinkommens
Gesetz dazu vom 24. August 2002 (BGBl.II 2002, Nr. 33, S. 2140), das zuletzt durch Artikel 614 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist
in Kraft für Deutschland seit 1. Juli 2006 (BGBl.II 2006, Nr. 24, S. 826)

Hinweis: RID-Rahmenrichtlinie 96/49/EG

1C-3.3Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt - GGVSEB s. 1C-2.3
1C-4 Binnengewässer-
1C-4.1

ADN - Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung von gefährlichen Gütern auf Binnenwasserstraßen vom 26. Mai 2000
Gesetz dazu vom 23. November 2007 (BGBl.II 2007, Nr. 38, S. 1906)
Erste Verordnung zur Änderung der Anlage zum ADN-Übereinkommen (1. ADN-Änderungsverordnung - 1.ADNÄndV) vom 5. Juni 2009 (BGBl.II 2009, Nr. 18, S. 534) mit Anlage in französischer und deutscher Sprache, Anlage geändert durch Corrigendum 1 in Englisch und eine 1. Berichtigung der deutschen Übersetzung vom 24. Februar 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 5, S. 122),eine 2. Berichtigung vom 29. Oktober 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 29, S. 1183) sowie eine 3. Berichtigung vom 29. Dezember 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 38, S. 1569), Berichtigung vom 27. Oktober 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 30, S. 1219)

Zweite Verordnung zur Änderung der Anlage zum ADN-Übereinkommen (2. ADN-Änderungsverordnung - 2.ADNÄndV) vom 14. Dezember 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 37, S. 1534)

Dritte Verordnung zur Änderung der Anlage zum ADN-Übereinkommen (3. ADN-Änderungsverordnung - 3.ADNÄndV) vom 17. Dezember 2010 (BGBl.II 2010, Nr. 38, S. 1550)

Vierte Verordnung zur Änderung der Anlage zum ADN-Übereinkommen (4. ADN-Änderungsverordnung - 4. ADNÄndV) vom 3. Dezember 2012 (BGBl.II 2012, Nr. 37, S. 1386)

Fünfte Verordnung zur Änderung der Anlage zum ADN-Übereinkommen (5. ADN-Änderungsverordnung - 5. ADNÄndV) vom 15. Dezember 2014 (BGBl.II 2014, Nr. 31, S. 1344)

Sechste Verordnung zur Änderung der Anlage zur ADN-Übereinkommen (6. ADN-Änderungsverordnung - 6. ADNÄndV) vom 25. November 2016 (BGBl II 2016, Nr. 33, S.1298)

Hinweis: Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

1C-4.2Gesetz über die Aufgaben des Bundes auf dem Gebiet der Binnenschiffahrt (Binnenschiffahrtsaufgabengesetz - BinSchAufgG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Juli 2001 (BGBl.I 2001, Nr. 41, S. 2026), das zuletzt durch Artikel 18 des Gesetzes vom 24. Mai 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 24, S. 1217) geändert worden ist, die Änderung durch Artikel 4 Absatz 127 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl.I 2013, Nr. 48, S. 3154) tritt am 14. August 2018 in Kraft; die Änderung durch Artikel 4 Absatz 123 des Gesetzes vom 18. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 35, S. 1666) tritt am 1. Oktober 2021 in Kraft
1C-4.3Verordnung zur Einführung der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung - BinSchStrEV - vom 16. Dezember 2011 (BGBl.I 2012, Nr. 1, S. 2), berichtigt am 2. August 2012 (BGBl.I 2012, Nr. 37, S. 1717), die zuletzt durch Artikel 2 §1 der Verordnung vom 16. Dezember 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 62, S. 2948) geändert worden ist
1C-4.4Binnenschifffahrtstraßen-Ordnung - BinSchStrO - vom 16. Dezember 2011 (BGBl.I 2012, Nr. 1, S. 2, Anlagenband), berichtigt am 26. Juli 2012 (BGBl.I 2012, Nr. 36, S. 1666), die zuletzt durch Artikel 2 §2 der Verordnung vom 16. Dezember 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 62, S. 2948) geändert worden ist
1C-4.5Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt - GGVSEB) s. 1C-2.3
1C-4.6entfällt
1C-4.7entfällt
1C-4.8

Donauschiffahrtspolizeiverordnung -DonauSchPV - vom 27. Mai 1993 (BGBl.I 1993, Nr. 24, S. 741), Berichtigung vom 12. Januar 1995 (BGBl.I 1995, Nr. 4, S. 95), die zuletzt durch Artikel 2 § 3 der Verordnung vom 16. Dezember 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 62, S. 2948) geändert worden ist

  • Anlage A zur DonauSchPV vom 27. Mai 1993 (BGBl.I 1993, Nr. 24, S. 741), berichtigt 1994 (BGBl.I 1994, Nr. 16, S. 523) und 1995 (BGBl.I 1995, Nr. 4, S. 95), die durch Artikel 5 der Verordnung vom 8. Oktober 1998 (BGBl.I 1998, Nr. 69, S. 3148) geändert worden ist
1C-4.9Verordnung über die Einführung der Rheinschiffahrtspolizeiverordnung - RheinSchPEV - vom 19. Dezember 1994 (BGBl.II 1994, Nr. 61, S. 3816), die zuletzt durch Artikel 3 der Verordnung vom 17. Juni 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 17, S. 698) geändert worden ist
1C-4.10Rheinschiffahrtspolizeiverordnung - RheinSchPV - (Anlage zur RheinSchPEV) vom 19. Dezember 1994 (BGBl.II 1994, Nr. 61, S. 3816), die zuletzt durch Artikel 38 der Verordnung vom 2. Juni 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 25, S. 1257) geändert worden ist
1C-4.11Verordnung zur Einführung der Moselschiffahrtspolizeiverordnung - MoselSchPEV - vom 3. September 1997 (BGBl.II 1997, Nr. 28, S. 1670), die zuletzt durch Artikel 5 der Verordnung vom 17. Juni 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 17, S. 698) geändert worden ist
1C-4.12Moselschiffahrtspolizeiverordnung - MoselSchPV - (Anlage zur MoselSchPEV) vom 3. September 1997 (BGBl.II 1997, Nr. 38, S. 1670, Anlagenband), die zuletzt durch Artikel 6 der Verordnung vom 17. Juni 2016 (BGBl.II 2016, Nr. 17, S. 698) geändert worden ist
1C-5 Luft-
1C-5.1

Abkommen vom 7. Dezember 1944 über die internationale Zivilluftfahrt (BGBl.II 1956, S. 412), Protokolle zur Änderung vom 6. Oktober 1989 und 26. Oktober 1990

Gesetz zum Abkommen vom 7. April 1956 (BGBl.II 1956, S. 411)

Gesetz zu den Protokollen - IntZLuftAbkProt89/90G - vom 25. September 1996 (BGBl.II 1996, Nr. 43, S. 2498), das zuletzt durch Artikel 334 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl.I 2006, Nr. 50, S. 2407) geändert worden ist

1C-5.2Luftverkehrsgesetz - LuftVG - in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Mai 2007 (BGBl.I 2007, Nr. 20, S. 698), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. Juni 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 32, S. 1548) geändert worden ist
1C-5.3Luftverkehrs-Ordnung - LuftVO - vom 29. Oktober 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 43, S. 1894), die durch Artikel 3 des Gesetzes vom 28. Juni 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 32, S. 1548) geändert worden ist
mit Durchführungsverordnungen (Festlegung von Flugverfahren für An- und Abflüge nach Sichtflug- oder Instrumentenregeln zu und von Flughäfen bzw. Verkehrslandeplätzen an verschiedenen Standorten)
1C-5.4Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung - LuftVZO - in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Juli 2008 (BGBl.I 2008, Nr. 29, S. 1229), die zuletzt durch Artikel 12 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 37, S. 1843) geändert worden ist
1C-5.5Luftsicherheitsgesetz - LuftSiG - vom 11. Januar 2005 (BGBl.I 2005, Nr. 3, S. 78), das zuletzt durch Artikel 582 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist
1C-5.6Verordnung zur Einführung von Luftsicherheitsschulungen (Luftsicherheits-Schulungsverordnung - LuftSiSchulV) vom 2. April 2008 (BGBl.I 2008, Nr. 13, S. 647), die durch Artikel 583 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl.I 2015, Nr. 35, S. 1474) geändert worden ist
1C-5.7Luftsicherheitsgebührenverordnung - LuftSiGebV - vom 23. Mai 2007 (BGBl.I 2007, Nr. 23, S. 944), die zuletzt durch Artikel 2 Absatz 181 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl.I 2013, Nr. 48, S. 3154) geändert worden ist
1C-5.8Luftsicherheits-Zuverlässigkeitsüberprüfungsverordnung - LuftSiZüV - vom 23. Mai 2007 (BGBl.I 2007, Nr. 23, S. 947), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 2. April 2008 (BGBl.I 2008, Nr. 13, S. 647) geändert worden ist
1C-5.9Bekanntmachung über die Beförderung gefährlicher Güter einschließlich Waffen im Luftverkehr durch Luftfahrtunternehmen vom 4. April 2005 (NfL II-34/05)
1C-5.10Bekanntmachung über die Erlaubnis zur Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr durch Luftfahrtunternehmen vom 4. April 2005 (NfL II-35/05)
1C-5.11Bekanntmachung über die Beförderung von gefährlichen Gütern im Luftverkehr und die Schulungsanforderungen an die betroffenen Personenkreise vom 21. Januar 2016 (NfL 2-238-16)
1C-5.12Technical Instructions for the Safe Transport of Dangerous Goods by Air der International Civil Aviation Organization (ICAO), einer Sonderorganisation der UN
1C-5.13

Regelungen für die Beförderung gefährlicher Güter auf dem Luftweg der International Air Transport Association (IATA) - Dangerous Goods Regulations

Hinweis: Die hier zusammengeschlossenen Luftfahrtgesellschaften machen die Beförderung gefährlicher Güter mit Einschluß radioaktiver Stoffe von der Einhaltung spezieller Geschäftsbedingungen abhängig, die in den o.a. "Dangerous Goods Regulations" zusammengefasst sind. Die IATA übernimmt die Regelungen der ICAO vollständig und ergänzt sie, Grundlage ist auch hier die IAEA-Empfehlung.

1C-6 See-
1C-6.1Gesetz über die Aufgaben des Bundes auf dem Gebiet des Seeschifffahrt (Seeaufgabengesetz -SeeAufgG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juni 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 30, S. 1489); die Änderung durch Artikel 4 Absatz 120 des Gesetzes vom 18. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 35, S. 1666) tritt am 1. Oktober 2021 in Kraft; die Änderung durch Artikel 21 des Gesetzes vom 13.Oktober 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 49, S. 2258) tritt am 1. Januar 2017 in Kraft
1C-6.2Schiffssicherheitsgesetz - SchSG - vom 9. September 1998 (BGBl.I 1998, Nr. 63, S. 2860), das zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 28. Juni 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 30, S. 1504) geändert worden ist
1C-6.3Seeschiffahrtsstraßen-Ordnung - SeeSchStrO - in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Oktober 1998 (BGBl.I 1998, Nr. 72, S. 3209), die zuletzt durch Artikel 2 § 3 der Verordnung vom 29. November 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 56, S. 2668) geändert worden ist
1C-6.4.1Verordnung über die Beförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen (Gefahrgutverordnung See - GGVSee) in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Februar 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 7, S. 182), die zuletzt durch Artikel 14 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl.I 2016, Nr. 37, S. 1843) geändert worden ist
1C-6.4.2Richtlinien zur Durchführung der Gefahrgutverordnung See vom 23. Juni 2016 (VkBl. 2016, Nr. 13, S. 458)
1C-6.5

Internationale Vorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter im Seeverkehr (International Maritime Dangerous Goods Code - IMDG-Code) der International Maritime Organisation (IMO), einer Sonderorganisation der UN, Bekanntmachung des IMDG-Code vom 10. November 2016 (VkBl. 2016, Nr. 23, S. 718), die deutschen Versionen werden als Download vom Ministerium für Verkehr und digitaler Infrastruktur bereitgestellt

Hinweis: Grundlage ist die IAEA-Empfehlung

1C-6.6

Internationaler Code für die sichere Beförderung von verpackten bestrahlten Kernbrennstoffen, Plutonium und hochradioaktiven Abfällen mit Seeschiffen (INF-Code), Bekanntmachung vom 17. November 2000 (BAnz. 2000, Nr. 236, S. 23322), berichtigt BAnz 2001, Nr. 44, S. 3318 und BAnz 2002, S. 24986, Änderung vom 19. Februar 2001 (BAnz 2001, Nr. 44), geändert am 8. Mai 2005 (VkBl. 2005, Nr. 6, S. 176) und am 4. März 2006 (VkBl. 2006, Nr. 11, S. 486), Änderung vom 20. Januar 2009 (VkBl. 2009, Nr. 3, S. 82)

Hinweis: Eine Textversion bietet Universität Mannheim, Institut für Transport- und Verkehrsrecht

Stand: 05.01.2017

Übergang der Fachaufgaben von BfS auf das BfE

Am 30.07.2016 ist das "Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich der Endlagerung" in Kraft getreten. Es sieht vor, die staatlichen Aufgaben der Aufsicht und Genehmigung im Bereich der Kerntechnik, der Zwischenlagerung, der Standortauswahl und der Endlagerüberwachung mehrheitlich in einer neuen Behörde zu bündeln, dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE).

Mit Inkrafttreten des Gesetzes wurden die entsprechenden Fachaufgaben des BfS auf das BfE übertragen. Damit das BfE sofort arbeitsfähig ist, unterstützt das BfS das BfE für eine Übergangszeit.

Die Internetseiten werden derzeit gemeinsam von BfS und BfE überarbeitet. In dieser Zeit finden Sie alle Informationen zu den Themen Kerntechnische Sicherheit, Nukleare Entsorgung und Endlagerüberwachung weiterhin auf den Internetseiten des BfS.

© Bundesamt für Strahlenschutz