Navigation und Service

Veranstaltungen und Termine

An dieser Stelle informieren wir Sie über Veranstaltungen und Termine, an denen Sie teilnehmen können.

(Sollten keine Veranstaltungen angezeigt werden, finden derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen mit BfS-Beteiligung statt.)

Ionisierende Strahlung Californium-252: In-vivo- und In-vitro-Methoden bei der Inkorporationsüberwachung

Californium-252 im menschlichen Körper wird durch In-vitro-Messung der Aktivität im Urin bestimmt. Daneben bietet die spontane Spaltung des Radionuklids auch die Möglichkeit, die Aktivität in vivo zu messen. Oliver Meisenberg aus dem Fachgebiet Inkorporationsüberwachung des Bundesamts für Strahlenschutz stellt in seinem Vortrag am Standort Neuherberg beide Methoden vor.

Ionisierende Strahlung Prozessorientierung in der radioökologischen Modellierung am Beispiel des Ein-Kompartiment-Modells

Auch heute noch basieren radioökologische Modelle überwiegend auf empirischen Parametern, die um mehrere Größenordnungen variieren können. Dies gilt als eine der Hauptursachen für die Prognoseunsicherheit radioökologischer Modelle. Mit der Identifizierung und expliziten Modellierung von Schlüsselprozessen verfolgt das BfS einen vielversprechenden Ansatz, um sensitive empirische Modellparameter durch robuste radioökologische Teilmodelle zu ersetzen. In seinem Vortrag im BfS in Berlin gibt Herr Dr. Steiner (BfS) einen Überblick über die Hintergründe und Zielsetzungen der Prozessorientierung und erläutert, dass auch mit überraschend einfachen Modellierungsansätzen, wie etwa dem Ein-Kompartiment-Modell, dynamische Schlüsselprozesse zuverlässig quantifiziert werden können.

Ionisierende Strahlung Notfallschutz: bietet Evakuierung den besten Schutz vor Strahlung?

Bietet Evakuierung den besten Schutz vor Strahlung? Um diese Frage zu beleuchten, wurden Analysen mit Hilfe von dem am BfS eingesetzten Entscheidungshilfesystem RODOS durchgeführt. Herr Dr. Thomas Hamburger stellt in seinem Vortrag am Standort Neuherberg die Ergebnisse der Studie vor.

Ionisierende Strahlung Messübung Tschernobyl 2016 – Ablauf, Rahmenbedingungen und Fazit

Im September 2016 führten Mitarbeiter des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) gemeinsam mit Experten aus der Ukraine radiologische Messungen um das havarierte Kernkraftwerk Tschernobyl, Ukraine, durch. In seinem Vortrag am Standort Neuherberg berichtet Dr. Daniel Esch, BfS, über die viertägige Messübung.

Optische Strahlung Neuartige Impulslaser und der Einsatz als Laserzündkerze

Neuartige Laser und Quellen, die optische Strahlung emittieren, finden vermehrt Einzug im allgemeinen Leben. Herr Dr. Sebastian Lorenz vom Bundesamt für Strahlenschutz stellt in seinem Vortrag am Standort Neuherberg einen neuartigen Impulslaser vor. Am Beispiel des Einsatzes als Laserzündkerze präsentiert Dr. Lorenz u.a. Untersuchungen zum Energieübertrag vom Laserimpuls auf ein Gas-Gemisch.

UV-Newsletter

Aktuelle UV-Prognosen per E-Mail erhalten

UV-Prognose

Veranstaltungen

Erhalten Sie Termine des BfS automatisch per RSS-Feed

RSS-Feed-Icon

© Bundesamt für Strahlenschutz