Navigation und Service

Meldungen

1 - 5 von 64 Ergebnissen

Elektromagnetische Felder Kompetenzzentrum für den Strahlenschutz beim Stromnetzausbau

Die ergebnisoffene und unabhängige Klärung offener Forschungsfragen ist aus Vorsorgegründen eine unabdingbare Begleitmaßnahme des Stromnetzausbaus. Zu diesem Fazit kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung am 11. Juli 2017 in Berlin zum Forschungsprogramm "Strahlenschutz beim Stromnetzausbau". Rund 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Unternehmen und Bürgerinitiativen diskutierten zum 18 Millionen Euro schweren Forschungspaket des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Dabei wurde vielfach betont, dass das BfS eine wichtige Rolle als Kompetenzzentrum für den Strahlenschutz beim Stromnetzausbau einnehme.

Ionisierende Strahlung Tschernobyl: Messungen zur Umweltradioaktivität nach Waldbrand

Die Messwerte zur Radioaktivität in der Luft in Deutschland befinden sich aktuell auch nach einem Waldbrand um Tschernobyl auf gewohntem Niveau. Dies ergaben vorsorgliche Messungen und Berechnungen des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Waldbrände wie der aktuelle sind häufiger in der Umgebung von Tschernobyl vorgekommen, zuletzt 2015. Auch damals hatte das BfS keine Auswirkungen auf die Umweltradioaktivität in Deutschland feststellen können.

Ionisierende Strahlung Internationale Messübung erfolgreich abgeschlossen

Schnelle Handlungsfähigkeit und zuverlässige Messergebnisse - das demonstrierten die Teams des BfS bei einer internationalen Hubschraubermessübung in der Schweiz vom 26. bis 30. Juni 2017. Gemeinsam mit Teams aus der Schweiz, Frankreich und Tschechien trainierten die Spezialisten des BfS und der Bundespolizei (BPOL) den Ernstfall. Die Teams hatten im und auf dem Boden abgelagerte radioaktive Stoffe vom Hubschrauber aus gemessen.

Ionisierende Strahlung Bundesamt für Strahlenschutz als Filmkulisse

Vor der Treppe des alten Hörsaals dreht ein Filmteam mit rund 15 Komparsen, die mit Bannern und Transparenten ausgestattet sind. Zur selben Zeit richtet ein anderes Team weitere Räume im Inneren des Hauptgebäudes für die nächsten Szenen mit Requisiten und Scheinwerfern ein. Für die vierte Staffel der ARD-Serie "Weissensee" werden Teile des BfS-Standorts in Berlin-Karlshorst für einen Tag in das Jahr 1990 zurück versetzt. Die Produktionsfirma hat die Berliner BfS-Gebäude wegen ihrer typischen DDR-Bauweise und entsprechender Innenausstattung ausgewählt.

Optische Strahlung Sonnenschutz und Hautkrebsprävention: Städte durch Klimawandel im Fokus

Klima und Klimawandel werden die Gesundheit von Menschen in Städten zukünftig maßgeblich beeinflussen. Hitzebelastungen nehmen zu und Experten rechnen mit einem steigenden Hautkrebsrisiko, denn: An häufigeren sonnenreichen Tagen werden sich die Menschen vermehrt im Freien aufhalten. Um Bürgerinnen und Bürgern in ihrem Alltag die Möglichkeit zu geben, sich vor übermäßiger UV- und Wärmestrahlung der Sonne zu schützen, fordern Präventionsexperten eine aktive Auseinandersetzung der Stadtentwicklungspolitik mit diesem Szenario. Zu diesem Ergebnis kam ein Experten-Workshop in Hamburg, der Ende April von ADP, Deutscher Krebshilfe und BfS durchgeführt wurde.

Kontakt

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Pressestelle

Übersicht der Pressesprecher/-innen des BfS

RSS-Feed

Weitere Meldungen des BfS automatisch per RSS erhalten

RSS-Feed-Icon

© Bundesamt für Strahlenschutz