Navigation und Service

Aktuelles

Bundesumweltministerin Svenja Schulze besucht das BfS

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat am 24. Mai 2018 das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) an seinem Hauptsitz in Salzgitter besucht. BfS-Präsidentin Inge Paulini begrüßte die Ministerin zu ihrem Antrittsbesuch und wertete es als gutes Zeichen für die künftige Zusammenarbeit, dass Svenja Schulze sich schon früh nach ihrer Amtsübernahme einen persönlichen Eindruck von ihrer nachgeordneten Behörde verschafft.

Ionisierende Strahlung Sekundäre Neutronen in der Protonen- und Schwerionentherapie

Während einer Tumortherapie mit Protonen oder Schwerionen werden im Körper der Patienten auch Neutronen (Sekundärneutronen) erzeugt. Diese tragen zur Strahlendosis bei. Herr Sebastian Trinkl vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) Dieser Vortrag präsentiert in seinem Vortrag am BfS-Standort München Mess- und Simulationsergebnisse zu diesem vielschichtigen und heiß diskutierten Thema.

Ionisierende Strahlung Statt Klassenzimmer: Endlagersuche und Radioaktivität

Rund 20 Kinder und Jugendliche der Klassen 5 bis 9 haben die Gelegenheit genutzt, beim "Zukunftstag für Mädchen und Jungen" die Arbeit des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) und des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) kennenzulernen. In kleinen Gruppen bekamen Schülerinnen und Schüler am Standort Salzgitter Einblick in die spannenden Themen und Arbeitsfelder der beiden Bundesämter.

Optische Strahlung Sonne sicher genießen: UV-Newsletter informiert über Sonnenbrandgefahr

Endlich – der Frühling ist da! Doch Vorsicht: Mit der stärker werdenden Sonne steigt auch die UV-Bestrahlungsstärke und damit das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Wer sich effektiv davor schützen will, der sollte den UV-Index im Blick behalten. Dabei hilft die 3-Tages-Prognose des Bundesamts für Strahlenschutz: Der UV-Newsletter des BfS informiert drei Mal pro Woche per E-Mail über den aktuellen UV-Index.

© Bundesamt für Strahlenschutz