Navigation und Service

Aktuelles

Elektromagnetische Felder Strahlenschutz beim Stromnetzausbau

Zur Umsetzung der Energiewende ist eine umfassende Investition erforderlich: Der geplante Ausbau des nationalen Stromnetzes. Wichtige Grundlagen zum Schutz der Menschen sind bereits vorhanden. Zu möglichen Langzeitwirkungen von statischen und niederfrequenten Feldern bestehen aber wissenschaftliche Unsicherheiten. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) intensiviert deshalb seine Forschung in diesem Bereich. Auf der Auftaktveranstaltung informiert das BfS über seine Forschungsinitiative.

Ionisierende Strahlung Grenzübergreifend den nuklearen Ernstfall proben

Das BfS und mehrere europäische Institutionen üben für den Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt: Vom 26. bis 30. Juni 2017 nehmen Experten des BfS mit der Nationalen Alarmzentrale der Schweiz, der Bundespolizei und Teams aus Frankreich und Tschechien an einer Hubschrauber-Messübung für einen nuklearen Notfall teil. Wesentliches Ziel dieser Übung ist es, die Messteams so aufeinander abzustimmen, dass diese in einem nuklearen Notfall sofort grenzüberschreitend einsatzbereit sind.

Optische Strahlung Über die solare UV-Strahlung: Eigenheiten, Tagesverläufe, Verschattungsszenarien

Wann ist die UV-Strahlung am intensivsten? Welchen Einfluss haben Wolken? Wie wirksam ist das Aufsuchen von Schattenbereichen? Diese und weitere grundlegende Fragen zur solaren UV-Strahlung beantwortet Dr. Henner Sandmann (BfS) im Rahmen eines Vortrags im Bundesamt für Strahlenschutz in Neuherberg anschaulich und allgemeinverständlich.

Ionisierende Strahlung BfS bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin

Am Samstag, den 24. Juni 2017, öffnen mehr als 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin ihre Türen. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) macht mit seinem Infomobil Station auf dem Forum-Platz des Wissenschaftsstandortes Berlin-Adlershof.

© Bundesamt für Strahlenschutz